Deca-Triathlon

Ein Ultratriathlet auf Abwegen

Für eine gute Vorbereitung auf den Deca – Ironman im kommenden Jahr, gehört auch ganz viel Testen und
Ausprobieren. Zusammen sind wir deshalb losgezogen (Dagmar und ich) um genau das zu tun

Dazu zählt auch ein Start beim 24 Stunden Mountainbike Race vom 16. – 17.09.2017 in München im Olympiapark.
Los ging es am Samstag um 12:00 Uhr im Olympiastadion. Das Wetter war vom Start weg bis ca. 18:00 Uhr
bescheiden. Viel Wasser fiel aus noch mehr Wolken und produzierte somit eine matschige und rutschige
Strecke. Diese war dafür sehr schön angelegt und bot auch viel Abwechslung. Zwischendurch erforderte ein
Platten am Hinterrad, der mit Bordmitteln nicht zu reparieren war, eine Pause von fast 30min. um wieder
weiterfahren zu können.

Der Masterplan sah vor, bis ca. 18:00 Uhr zu radeln, dann Pause für Abendessen zu machen und sich für die
Nacht umzuziehen. Bis hierher waren dann auch ca. 100 km absolviert und ich war zufrieden.
Weiter ging es mit Beleuchtung am Rad in die Nacht hinein. Es wurde kalt, leicht windig aber es blieb trocken.
Die Beine waren munter und kurbelten fleißig vorwärts.
Der weitere Plan war dann bis ca. Mitternacht zu fahren und danach Pause zu machen, um die geplante
Wettkampf Pausenzeit zu testen.
Gegen 00:30 Uhr war es dann soweit: knapp 200 km auf dem Tacho und alles gut. Jetzt waschen, umziehen,
aufwärmen, einen Happen essen und ab zum Schlafen.

05:30 Uhr: der Wecker bimmelt. Raus aus den Federn, Frühstück und wieder alles startklar machen. Dank der
Unterstützung von Dagmar, meiner lieben Frau, klappte auch das perfekt und so saß ich ab 07:00 Uhr wieder
auf dem Rad. Mir geht es gut und die Rundenzeiten sind okay.

Bis Mittag und damit zum Ende des Rennens waren dann knapp 300 km absolviert, ich war ca. 17 Stunden auf
dem Rad und landete im Mittelfeld meiner Altersklasse. Die Beine waren immer noch fit und sprachen: „Jetzt
Mittagessen, dann weitermachen. Oh, schade, dass es schon vorbei ist“.

Fazit: Der Plan ging auf. Alle Tests waren erfolgreich. Ein wichtiger Schritt zum Deca - Triathlon ist erfolgreich getan.

Pressemitteilung

Vom 24.06.2018 bis zum 07.07.2018 wird Stephan Mayer einen Deca-Ultra-Triathlon in und um Farchant bzw. in der Föhrenheide Schwimmen, Laufen und Radeln. Das bedeutet 38 Kilometer schwimmen, 1800 Kilometer radfahren und 422 Kilometer laufen und das Ganze bei einem Zeitlimit von 350 Stunden.
Zuschauer sind bei diesem Ereignis herzlich eingeladen. Zu unserer großen Freude findet der Wettkampf zu Gunsten der Bergwacht Oberau statt.

Pressebericht (gerne auch zum weitergeben):

Noch

Countdown
abgelaufen

Sponsoren

 

 

 

 

Spendenkonto:
Bergwacht Oberau
Bank: Kreissparkasse Garmisch-Part.
IBAN: DE22 7035 0000 0000 0549 73
BIC: BYLADEM1GAP